drucken 

Die Schulsozialarbeit der Stadt Winterthur

Soziale Arbeit in der Schule oder Schulsozialarbeit (SSA) ist heute ein weit verbreitetes Angebot im Schulkontext. Schweizweit gehört das Angebot der SSA in vielen Schulen zum Schulalltag. So ist auch die Abteilung Schulsozialarbeit der Stadt Winterthur nach über 10 Jahren Tätigkeit mittlerweile sehr gut etabliert. Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in der Schule und im Alltag für eine positive und erfolgreiche Entwicklung zu unterstützen.

 

Aufgaben und Ziele der Schulsozialarbeit

Alle Schüler/innen fühlen sich in ihrem Schulhaus wohl, damit sie ihr schulisch-soziales Potenzial ausschöpfen und sich optimal weiterentwickeln können. Dieser einfache Grundsatz ist wichtig für die Aufgaben und Ziele der SSA. Fühlt sich ein/e Schüler/in oder eine Klasse aufgrund von persönlichen und/oder sozialen Problemen nicht wohl, kann dies negative Auswirkungen sowohl auf das Klassenklima als auch auf das Arbeits-, Lern- und Sozialverhalten des Einzelnen haben. So steht im Zentrum unserer Arbeit die Stärkung der Selbst- und Sozialkompetenzen, welche sich in den emotionalen und sozialen Fähigkeiten zeigen. Diese Stärkung soll unter anderem zu einem besseren Selbstwert und einer kompetenten Konfliktfähigkeit beitragen. Die SSA unterstützt die betroffenen Kinder und Jugendlichen darin, Lösungen für ihre vielfältigen Probleme zu finden. Dabei kann es sich um einen Streit mit einem „Gspändli“ handeln, aber auch um komplexere Problemstellungen inner- und ausserhalb der Schule. Die Schulsozialarbeiterin oder der Schulsozialarbeiter wird aktiv auf Anfrage von Schüler/innen, Lehrpersonen und Eltern.

Abteilung Schulsozialarbeit SSA
Leitung:
Vera Vogt
Tel. 052 267 40 77
Mail vera.vogt@who-needs-spam.win.ch

Sekretariat:
Kathrin Heimgartner
Tel. 052 267 40 63
Mail kathrin.heimgartner@who-needs-spam.win.ch

 

 

Anlaufstelle & Angebot

Die SSA ist eine Anlaufstelle für Schüler/innen, Eltern und Lehrpersonen. Die Schulsozialarbeit (SSA) ist eine niederschwellige, neutrale und unabhängige Beratungsstelle vor Ort. Grundsätzlich unterstehen wir der beruflichen Schweigepflicht. Unsere Angebote sind freiwillig und kostenlos. Kinder und Jugendliche können ohne Anmeldung zu uns kommen.

  • Als Ansprechsperson vor Ort steht die Schulsozialarbeit Schüler/innen bis zum 9. Schuljahr für ihre Sorgen und Nöte zur Verfügung und hilft Probleme zu bewältigen.
  • Als unabhängige Kontaktpersonen stehen die Schulsozialarbeitenden den Eltern bei der Suche nach Lösungen für die Probleme ihrer Kinder zur Verfügung.
  • Als Fachkräfte in sozialen Fragen berät und unterstützt die Schulsozialarbeit Lehrpersonen in schwierigen Situationen mit einzelnen Schüler/innen, Gruppen oder Klassen.
  • Die Schulsozialarbeit vermittelt bei Bedarf spezialisierte Fachstellen und begleitet den Übergang dazu.

 

Wir unterstützen

  • bei Konflikten unter Schülerinnen und Schülern
  • bei Problemen in der Klasse
  • bei persönlichen Sorgen und Nöten
  • bei Schwierigkeiten in der Familie
  • bei Fragen zu Sexualität, Sucht, Ängsten und anderen Themen

 

  • ...wir führen Gespräche mit Einzelnen oder mit Gruppen
  • ...wir gehen in Klassen und suchen gemeinsam mit den beteiligten Personen nach Lösungen
  • ...wir arbeiten mit Schulleitungen, Lehrpersonen und verschiedenen Fachstellen zusammen
  • ...wir leisten Sachhilfe, vermitteln Adressen von Fachstellen und geben Empfehlungen 

 

Mehr über die Schulsozialarbeit und ihre Angebote: Informations-Flyer(PDF, 22 KB)

Der Informations-Flyer ist in folgenden Sprachen erhältlich:

deutsch(PDF, 22 KB)
albanisch(PDF, 22 KB)
arabisch(PDF, 92 KB)
englisch(PDF, 31 KB)
französisch(PDF, 22 KB)
italienisch(PDF, 22 KB)
portugiesisch(PDF, 22 KB)
serbisch, kroatisch, bosnisch(PDF, 21 KB)
spanisch(PDF, 22 KB)
türkisch(PDF, 98 KB)

Vertraulich & freiwillig

Die Schulsozialarbeit ist ein fachlich unabhängiger, schulunterstützender Dienst. Informationen aus den Beratungsgesprächen sind vertraulich und werden nur in Absprache mit den Beteiligten weitergegeben. Die Mitarbeitenden unterstehen grundsätzlich der Schweigepflicht (gemäss Amtsgeheimnis und dem Berufskodex der Sozialen Arbeit). Ausnahme: Bei einer Gefährdung des Kindswohles (Fremd- und Selbstgefährdung) ist die Schulsozialarbeit verpflichtet zu handeln (Meldepflicht).

Die Freiwilligkeit ist ein wichtiges Prinzip in der Einzelfallberatung. Wer aus eigener Initiative die Schulsozialarbeit aufsucht, nimmt die Beratung freiwillig in Anspruch und kann sie auch jederzeit wieder beenden. Das Angebot ist kostenlos.

Konzept & Verhaltenskodex

Konzept

Die Schulsozialarbeit ist dem Departement Schule und Sport unterstellt. Das Konzept SSA Winterthur bildet die Grundlage für unsere Arbeit. 


Verhaltenskodex

Die Schulsozialarbeit der Stadt Winterthur hat einen Verhaltenskodex erarbeitet. In diesem Verhaltenskodex werden Rahmenbedingungen zum Umgang mit der Thematik von sexueller Ausbeutung im professionellen SSA-Kontext geregelt. Der Kodex ist für das SSA-Team verbindlich.

Hinweis der Abteilung SSA: Die Fachstelle Limita hat die SSA Winterthur darauf hingewiesen, dass der Kodex einer Anpassung Bedarf in Bezug auf die klare Unterscheidung zwischen Prävention (Handlungsgrundsätze/ Verhalten im Berufsalltag) und Intervention (Vorgehen im Verdachtsfall). Bei der Ausarbeitung eines Verhaltenskodex wird deshalb empfohlen, eine entsprechende Fachstelle beizuziehen. Die SSA Winterthur ist sich dieser Problematik bewusst und wird den Kodex dementsprechend weiterentwickeln.

Standorte & Schulsozialarbeiter/innen

Jedem Schulkreis sind in der Regel ein Schulsozialarbeiter und eine Schulsozialarbeiterin zugeteilt. Sie haben ihre Büros in den Schulhäusern oder nahe liegenden Gebäuden.

Weitere Informationen

Schulsozialarbeitsverband Schweiz (SSAV)

Der SchulsozialarbeiterInnenverband (SSAV) ist ein Zusammenschluss von in der Schulsozialarbeit tätigen Fachpersonen der Schweiz. Ziel des Verbandes ist die Förderung und Weiterentwicklung der Schulsozialarbeit.


Netizen: Anlaufstellen bei Risikoverhalten mit Handy und/oder Internet

Cybermobbing, unerlaubte Verbreitung von Pornographie und Gewaltdarstellungen, unüberlegte Verletzungen der Privatsphäre, Internet-Suchtproblematik - das Tummelfeld von Kindern und Jugendlichen verlagert sich immer mehr in die spannende virtuelle Welt, mit allen Freu(n)den und Risiken...

Haben Sie dazu drängende Fragen oder brauchen sonstige Unterstützung? Die Schulsozialarbeit ist Mitglied dieses Unterstützungs-Netzwerkes!

 

 

Services

Departement Schule und Sport, Kontaktnummer Kindergarten und Volksschule
Pionierstrasse 7
8403 Winterthur
Tel.: 052 267 63 10
schule@who-needs-spam.win.ch

Weitere Infos: