drucken 

Der Schulärztliche Dienst der Stadt Winterthur

Der Schulärztliche Dienst (SAD) der Stadt Winterthur führt in allen öffentlichen Schulen und Kindergärten die gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen durch, um Krankheiten vorzubeugen und die Gesundheit der Kinder zu erhalten und zu fördern.

Kontakt

Silvia Bodmer, operative Leiterin
Pionierstrase 13
8403 Winterthur
Tel. 052 267 66 44

Ärztliche Leitung Schulärztlicher Dienst: Frau Dr. med. Sondhja Bitter

Zuteilung der Schulärztinnen und Schulärzte nach Schulkreisen(PDF, 44 KB)

Obligatorische Untersuchung

 

Die Gesundheitsvorsorge ist ein wichtiges Anliegen der Schule. Um diese Vorsorge zu gewährleisten sind folgende Untersuchungen obligatorisch vorgesehen:

 

1.     Auf Kindergartenstufe

  • Entwicklungstand des Kindes
    • Sehtest inklusive Farbensehen
    • Hörvermögen
    • Kontrolle Impfstatus / Impfempfehlung
    • Messen von Grösse und Gewicht

 

 

    Mit der Umsetzung der Volksschulverordnung vom 4. Mai 2015 ergeben sich folgende Änderungen:

    a) Kindergartenkinder die im Schuljahr 2015 / 2016 den 1. Kindergarten und ab Sommer 2016 / 2017 den 2. Kindergarten besuchen

    In diesem  Übergangsjahr werden die Kinder für die Vorsorgeuntersuchung bereits durch die Haus-/Kinderärztin, bzw. den Haus-/Kinderarzt untersucht. Die Ärztin/der Arzt füllt ein entsprechendes Bestätigungsformular (DOCX, 41 KB) aus. Die Eltern senden das ausgefüllte Formular anschliessend an den Schulärztlichen Dienst. Die Kosten werden über die Krankenkasse abgerechnet. Die Eltern werden von ihrer Ärztin / ihrem Arzt über die Ergebnisse der Untersuchung informiert. Die Eltern ihrerseits informieren die Lehrperson über die für den Kindergarten und die Schule relevanten Ergebnisse (Beispiel: Seh- Höreinschränkung).

     

    b)    Kindergartenkinder die ab Schuljahr 2016/2017  in den 1. Kindergarten eingeschult werden

    Ab Schuljahr 2016/2017 wird die obligatorische Untersuchung bei den einzuschulenden Kindergartenkinder neu durch die Haus-/Kinderärztin, bzw. den Haus-/Kinderarzt durchgeführt. Die Kosten werden über die Krankenkasse abgerechnet. Die Vorsorgeuntersuchung sollte bis zum vollendeten 5. Lebensjahr durchgeführt sein. Die Ärztin/der Arzt füllt entsprechendes  Bestätigungsformular aus.

    - Bestätigung Arzt für Schulkreis Oberwinterthur(PDF, 167 KB)

    - Bestätigung Arzt für Schulkreis Seen-Mattenbach(PDF, 168 KB)

    - Bestätigung Arzt für Schulkreis Stadt-Töss(PDF, 168 KB)

    - Bestätigung Arzt für Schulkreis Veltheim-Wülflingen(PDF, 168 KB)

    Die Eltern senden dieses an die entsprechende Kreisschulpflege. Damit ist die Kreisschulpflege orientiert, dass die Untersuchung durchgeführt wurde. Die Kosten werden über die Krankenkasse abgerechnet. Die Eltern werden von ihrer Ärztin / ihrem Arzt über die Ergebnisse der Untersuchung informiert. Die Eltern  ihrerseits informieren die Lehrperson über die für den Kindergarten relevanten Ergebnisse (Beispiel: Seh- Höreinschränkung).

     

    2.     Auf Stufe  5. Primarklasse

     

    Folgende Untersuchungen und Dienstleistungen werden durch den schulärztlichen Dienst vor Ort  in der Klasse durchgeführt. Die Kosten gehen zu Lasten der Stadt Winterthur.

    • Sehtest inklusive Farbensehen
    • Hörvermögen
    • Kontrolle Impfstatus / Impfempfehlung
    • Messen von Grösse und Gewicht

    Impfangebot:

    Nach den Untersuchungen bietet der Schulärztliche Dienst schulkreiszugeordnet bei bestehenden Impflücken ein kostenloses Impfangebot an. Bei schriftlichem Einverständnis der Eltern werden  an einem Mittwochnachmittag in den Räumlichkeiten des Schulärztlichen Dienstes die Impfungen im Beisein der Eltern durch die Schulärztin/den Schularzt durchgeführt.

     

    Freie Arztwahl

    Es steht den Eltern frei, die Untersuchung auf eigene Kosten bei der Privatärztin / dem Privatarzt durchführen zu lassen. In diesem Fall benötigt der schulärztliche Dienst eine Verzichtsbescheinigung. Die Eltern senden die durch die Ärztin / den Arzt ausgefüllte und unterschriebene Bescheinigung an den Schulärztlichen Dienst.

     

    3.     Auf Stufe  2. Sekundarklasse

    Folgende Untersuchungen und Dienstleistungen werden durch den schulärztlichen Dienst vor Ort  in der Klasse durchgeführt. Die Kosten gehen zu Lasten der Stadt Winterthur.

     

    • Sehtest inklusive Farbensehen
    • Hörvermögen
    • Messen von Grösse und Gewicht
    • Messung Blutdruck und Puls
    • Kontrolle Impfstatus / Impfempfehlung

    Impfangebot:

    Nach den Untersuchungen bietet der Schulärztliche Dienst bei bestehenden Impflücken ein kostenloses Impfangebot an. Bei schriftlichem Einverständnis der Eltern werden die Impfungen in der Schule durch die Schulärztin / den Schularzt durchgeführt.

     

    Freie Arztwahl

    Es steht den Eltern frei, die Untersuchung auf eigene Kosten bei der Privatärztin / dem Privatarzt durchführen zu lassen. In diesem Fall benötigt der schulärztliche Dienst ein Bestätigungsformular(DOCX, 41 KB) . Die Eltern senden die durch die Ärztin / den Arzt ausgefüllte und unterschriebene Bescheinigung an den Schulärztlichen Dienst.

     

    Gesundheitsförderung und Prävention

    Den Jugendlichen wird im  Rahmen von Referaten Wissen zu Gesundheitsverhalten und Eigenverantwortung vermittelt. In einem Gesundheitsgespräch erhalten sie die Möglichkeit individuell Fragen zu Themen wie Sexualität, körperliche Entwicklung, Ernährung, Bewegung oder Risikoverhalten zu stellen.

     

Impfung und Beratung

Wenn Eltern dies wünschen, führt der Schularzt/die Schulärztin notwendige Impfungen durch. Diese sind kostenlos. Merkblatt Impfungen(PDF, 212 KB)

Der Schulärztliche Dienst berät Eltern und Jugendliche auch kostenlos in Gesundheits- und Präventionsfragen, wie beispielsweise zu Fragen über Kinderkrankheiten, Übergewicht, Sucht etc.

Zecken

Gemäss Beschluss der Zentralschulpflege vom April 2006 werden Schülerinnen und Schüler von Schulausflügen in der Natur wegen Zeckengefahr nicht dispensiert. Die Eltern sind aufgefordert, die nötigen Schutzmassnahmen bei ihren Kindern zu treffen. Dazu gehören Impfungen und das Absuchen nach Zecken nach dem Schulausflug.

Weitere Informationen über Zecken:

Kopfläuse

Bitte geben Sie dem Schulärztlichen Dienst sofort Bescheid, wenn Sie bei Ihren schul- oder kindergartenpflichtigen Kindern Kopfläuse oder Nissen feststellen, damit eine Verbreitung möglichst verhindert werden kann. Vielen Dank. 
Informationen zu Kopfläusen finden Sie auch unter www.lausinfo.ch  

Verhalten in Notfällen

Dieser Notfall-Flyer(DOC, 60 KB)  soll in jeder Schule, jedem Kindergarten und Hort jederzeit greifbar sein. 

Schulausschluss bei übertragbaren Krankheiten

Die Richtlinien für die Dauer des Schulausschlusses bei übertragbaren Krankheiten(PDF, 53 KB)  der kantonalen Gesundheitsdirektion geben Auskunft über die Dauer des Schulausschlusses erkrankter Kinder und über Massnahmen für die Schulklasse und die Lehrpersonen.

Rückenschmerzen von Heranwachsenden - der Schulsack

Rückenschmerzen sind das am häufigsten angegebene Gesundheitsproblem bei Jugendlichen. Wichtig ist nicht nur genügend Bewegung, sondern auch der richtige und nicht zu schwere Schulrucksack(PDF, 30 KB) .

Services

Departement Schule und Sport, Kontaktnummer Kindergarten und Volksschule
Pionierstrasse 7
8403 Winterthur
Tel.: 052 267 63 10
schule@who-needs-spam.win.ch

Weitere Infos: